Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6


krkonose.eu » Touristische Ziele von A bis Z » Sklenářovice (Glasendorf)

Sklenářovice (Glasendorf)

Drucken
Sklenářovice (Glasendorf)
Sklenářovice - mostek
Nám. Svornosti 527, 542 24 Svoboda nad Úpou
Email: info@chatycechy.cz
Telephon: 00420 499 871 167
Web: www.svobodanadupou.eu
Landkarte: Ansehen

Der Ort Glasendorf wurde offensichtlich in Zusammenhang mit dem Goldbergbau im 16. Jahrhundert gegründet. Später begannen sich die hiesigen Einwohner der Wiesenwirtschaft (Almenwirtschaft) und Viehweide zu widmen. Zu diesem Zweck wurden die Hänge des Glasendorfer Tales abgeholzt, was zur Mitte des 17. Jahrhunderts die überhaupt erste Lawine verursachte, die in Riesengebirgschroniken erwähnt wird. Dabei wurden zwei Häuser zerstört und 8 Menschen verloren ihr Leben. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Glasendorf/ Sklenářovice ein blühendes Dorf mit 250 Einwohnern, zwei Gasthöfen, 5 Handwerksstätten und einer funktionierenden Wasserleitung. Dem Dorf war jedoch ein grausames Schicksal beschieden - aufgrund sog. Beneš-Dekrete wurden seine Einwohner zwangsausgesiedelt, die Häuser demontiert und in die Slowakei abtransportiert. In den 60er Jahren des 20. Jhds. vollendeten Pioniereinheiten der tschechoslowakischen Volksarmee das Werk der Verwüstung - Glasendorf/ Sklenářovice wurde zu einem weiteren Dorf, dass einfach von der Landkarte radiert wurde. Heute sind in diesem stillen Tal nur hier und da die Reste von Grundmauern und eingefallenen Kellern im Dickicht zu erkennen, des Weiteren gibt es hier ein (restauriertes) Gefallenendenkmal aus dem ersten Weltkrieg und zwei hübsche Bogenbrücken zu sehen. Der obere Teil des Tales steht wegen der hier vorkommenden seltenen Flora als II. Zone des Riesengebirgsnationalparks unter Naturschutz und darf daher nicht betreten werden.