Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6


Friedhofskirche

Drucken
Friedhofskirche
Hřbitovní kostel Nanebevzetí Panny Marie
Temný Důl 46, 542 26 Horní Maršov
Email: info@veselyvylet.cz
Telephon: +420 499 874 298
Web: http://www.veselyvylet.cz
Landkarte: Ansehen

Die Friedhofskirche Maria Himmelfahrt, das älteste authentische Bauwerk im Ostriesengebirge, steht gleich neben einem stillen Friedhof mit vielen alten, überwiegend deutschen Grabsteinen. Die im Jahre 1568 erbaute kleine Holzkirche wurde 1608 durch den großartigen Bau einer Steinkirche im Renaissancestil des italienischen Baumeisters Carolo Valmadiho ersetzt. Der Baubeginn der Kirche im Jahre 1603 überdeckt sich mit der Ankunft des evangelischen Pfarrers Zacharias Schmidt. Kaum hatten sich die Bergler an seine Predigten gewöhnt, schlugen die kaiserlichen (sprich katholischen) Heere bei der Schlacht am Weißen Berg vom 8. November 1620 die (nichtkatholischen) böhmischen Stände aufs Haupt. 1622 kam das mächtige Adelsgeschlecht der Trčka von Lípa (Leipa) durch Beschlagnahme in den Besitz von Marschendorf. Noch im gleichen Jahr wurden Pfarrer Schmidt und seine treuesten Pfarrkinder aus Marschendorf vertrieben. Sechs Jahre lang blieb der Kirchsprengel unbesetzt, dann kam der Jesuitenmönch Peter Bonaventur und formte Kirche und Gläubige zu seinem Glaubensbekenntnis. Im Jahre 2003 wurde die Friedhofskirche als drittes Baudenkmal aus der Trutnover Region in das prestigevolle Programm zur Rettung architektonischen Kulturerbes der Tschechischen Republik aufgenommen.