Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6


krkonose.eu » Lehrpfade » Lehrpfad „Rings um den Höllberg“ – Okolo Pekelského vrchu

Lehrpfad „Rings um den Höllberg“ – Okolo Pekelského vrchu

Drucken
Lehrpfad „Rings um den Höllberg“ – Okolo Pekelského vrchu
Pekelské rybníky Hrádeček Skály nad Peklem Mapa stezky
Mladé Buky, 54223 Mladé Buky
Email: info@areal-mladebuky.cz
Telephon: (00420) 775 340 712
Web: http://www.areal-mladebuky.cz

Der Lehrpfad, der am Parkplatz beim Freizeitgelände Mladé Buky beginnt, erläutert die Geschichte dieses Landstrichs vor dem Hintergrund historischer Ereignisse in ganz Tschechien. Außerdem macht der 10,4 km lange Rundweg mit der Geschichte des Skisport in und um Mladé Buky (Jungbuch) bekannt. Die Besucher erfahren mehr über die Geschichte der hiesigen Skisektion, der zahlreiche Repräsentanten der Tschechischen Republik, akademische Weltmeister, Olympiateilnehmer, Tschechische Meister und Sieger internationaler Wettbewerbe hervorgebracht hat. Eine weitere Station erzählt von geschichtlichen Ereignissen in ferner Zeit, die sich im Ort oder in dessen Umgebung zugetragen haben. So erfährt man beispielsweise vom verheerenden Hochwasser im Jahre 1897, das im Riesengebirge eine nahezu apokalyptische Verwüstung anrichtete aber auch vom traurigen Schicksal eines gelehrten Mädchens, der heiligen Katharina von Alexandrien. Der Lehrpfad führt durch den Naturpark Hrádeček, dessen Teil von der Europäischen Kommission im Rahmen von Natura 2000 als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung (GGB) eingestuft wurde.Die hiesigen roten Konglomeratfelsen gehören genauso wie der Wolfsfelsen/Vlčí skála oder die blühenden Buchenwälder zu den bedeutenden Landschaftselementen in diesem Naturpark. Die Station am Bürglein - Hrádeček macht die Besucher mit dem Wohnort des früheren Präsidenten Václav Havel bekannt, der 2010 zum Ehrenbürger der Stadt Trutnov ernannt wurde, wobei er den Kulturpreis von Trutnov erhielt. Gerade hier fanden traditionelle ‚Theatertreffs‘ statt, feierte man die Geburtstage von Olga Havlová, wurden Underground-Festivals der ‚anderen Kultur‘ veranstaltet, gerade hier traten Undergroundkünstler wie beispielsweise die Plastic Peoples of the Universe oder auch Marta Kubišová auf. Namentlich nach 1968 avancierte das Hrádeček zu einem weiteren Mittelpunkt des politischen Widerstands, gerade hier wurden die Charta 77 und die Petition ‚Několik vět‘ (Ein paar Sätze‘ formuliert. Von hier führt der Pfad über die Burgruine Břecštejn (Silberstein), die Fischteiche von Peklo (Hölle) und die gleichnamigen Felsen zum Gipfel des Pekelský vrch, von dem sich ein herrlicher Blick aufs Ostriesengebirge mit dem höchsten Gipfel, der Schneekoppe bietet. Alljährlich veranstaltet das Areal Mladé Buky eine Massenwanderung zum Hrádeček - auf der Route des Lehrpfades.