Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6


krkonose.eu » Lehrpfade » Auf den Spuren von J. A. Komenský (Comenius)

Auf den Spuren von J. A. Komenský (Comenius)

Drucken
Auf den Spuren von J. A. Komenský (Comenius)
Po stopách J. A. Komenského 3 Po stopách J. A. Komenského Po stopách J. A. Komenského 1 Po stopách J. A. Komenského 2 Po stopách J. A. Komenského 4 Po stopách J.A.K. - mapa
Rýchorské náměstí 10, 542 01 Žacléř
Email: muzeum@zacler.cz
Telephon: (00420) 499 739 225
Web: http://www.zacler.cz
Landkarte: Ansehen

Anno 1628, als J. A. Komenský bei Schwarzwasser/Černá Voda Böhmen verließ, war Žacléř/Schatzlar und seine Umgebung bereits stark besiedelt. Die Leute bebauten ihre kleinen Felder, widmeten sich dem Handwerk und schürften hier sogar Steinkohle. Dreizehn Informationstafeln in der Stadt und in deren Ortslagen bieten kurze, viersprachige Informationen über historische Ereignisse, berühmte Besucher, Kulturdenkmale und Sehenswürdigkeiten. Tafel Nr. 1 steht direkt am Rehornplatz/Rýchorské náměstí, weitere drei stehen in der städtischen Denkmalzone - an der Kirche, am Friedhof und beim Schloss. Beim sog. Urnenhain erfährt man mehr über das sog. Blutgericht (Halsgericht), das in Schatzlar/Žacléř ausgeübt wurde, unter der Firma Keramtech wiederum über die Geschichte der Porzellanherstellung, bei der ehemaligen Spinnerei über die Geschichte eines Lagers, in dem im 2. Weltkrieg jüdische Mädchen gefangen gehalten wurden. Die Informationstafel am Hügel ‚Jiří kopec‘, am alten Förderturm der Zeche Georg/Jiří lässt die Geschichte des hiesigen Steinkohlebergbaus Revue passieren. Weitere Schautafeln stehen in Ortslagen von Žacléř - Rýchory/Rehorn, Prkenný Důl/Brettgrund, Vernířovice/Wernsdorf, Bobr/Bober und Černá Voda/Schwarzwasser. Die letzte Tafel (Nr. 17) steht am sog. Rosenanger (Růžový palouček). Sie erzählt vom Leben und bedeutsamen Werk des Völkerlehrers J. A. Komenský (Comenius). Der Lehrpfad von Žacléř ist 16 km lang, per pedes oder auch im Fahrradsattel verspricht er ein schönes und aufschlussreiches Erlebnis. Im touristischen Informationszentrum im Museumsgebäude ist eine kurze Informationsbroschüre mit Orientierungskarte erhältlich - und schon kann‘s losgehen. Streckenlänge: 16 km.