Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6


krkonose.eu » Kirchen, Kapellen, Wallfahrtsorte » Augustinerkloster und -kirche - Vrchlabí

Augustinerkloster und -kirche - Vrchlabí

Drucken
Augustinerkloster und -kirche - Vrchlabí
Augustiniánský klášter a kostel Kostel sv.Augustina Interiér
Husova 213, 543 01 Vrchlabí
Email: info@krkonose.eu
Telephon: (00420) 499 405 744
Web: http://www.krnap.cz
Landkarte: Ansehen

Das Kloster wurde 1705 von Maximilian von Morzin gegründet. Barockarchitektur mit Elementen des Klassizismus, beendet im Jahre 1725, Architekt war der Österreicher Adam Auer. Die gesamte Klosteranlage ging in die Hände der Augustiner über. Gerade dem heiligen Augustinus wurde die Kirche auch vom Königgrätzer Bischof Mauricius Adolf Karl von Pharsal geweiht. Die Klosterkirche zieren sieben Seitenaltäre (Portalaltäre) aus den Jahren 1725 bis 1735. Wertvolle Orgel aus dem Jahre 1895 von Firma Rieger aus Krnov. Auf dem 19 Meter hohen Hochalter befindet sich das Zentralmotiv des hl. Augustinus, dem die Kirche geweiht ist (Autor war der Prager Maler Franz Dalliger). Aus künstlerischer Sicht ist der Altar des Heiligen Kreuzes an der rechten Seite des Presbyteriums am wertvollsten - er ist wahrscheinlich ein Werk von František Pacák, des Gehilfen und Schülers von Matthias Bernhard Braun. Die bemerkenswerten Deckenfresken sind ein Werk von Ignaz und Gottfried Tauchmann. Die Innenausstattung der Kirche bildet ein harmonisches und einheitliches Ganzes. Das Wohngebäude des Klosters birgt heute naturwissenschaftliche und historische Ausstellungen des Riesengebirgsmuseums, ein Teil des Kreuzgangs dient zu häufigen Sonderausstellungen. Die Kirche dient heute ihrer brillanten Akustik wegen vor allem als Konzertsaal.

Öffnungszeiten:
Provozní doba Krkonošského muzea v klášteře:

út - ne: 8.00 - 17.00

Klášterní kostel je otevřen k prohlídce:

červenec-srpen: út - ne 10.00 - 15.00