Krkonoše Photo - 1 Krkonoše Photo - 2 Krkonoše Photo - 3 Krkonoše Photo - 4 Krkonoše Photo - 5 Krkonoše Photo - 6



Laden Sie die Mobile-App

Mobile app - Krkonose.eu
AppStore - Krkonose.eu
Google Play - Krkonose.eu
Windows Phone - Krkonose.eu
Kontakte:
Regionales touristisches
Informationszentrum Krkonoše-Riesengebirge +420 499 405 744 info@krkonose.eu
Radio Kulisek

Wir Empfehlen

Riesengebirgs-Reitpfad

Drucken
Riesengebirgs-Reitpfad
Koně

Der Riesengebirgs-Reitpfad (Krkonošská stezka) knüpft an einen überregionalen Reitweg an, der in Wien beginnt und sich durch südmährische Gefilde bis in die Region Pardubice hinzieht. Aus Staré Ždánice durchquert er die Landschaft in nördliche Richtung über Roudnice, Nechanice, Sadova bis nach Cerekvice nad Bystřicí. Anschließend führt er vorbei an Hořice und über Miletín nach Úhlejov /1/. Hier empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zum Berghotel Pod Zvičinou (Switschin), wo schon bald ein Reitrundweg das hiesige Areal bereichern soll. Während die Kinder den sportlich-entspannenden Reitweg absolvieren, können Sie sich am spektakulären Blick auf das Riesengebirge ergötzen und dabei noch Heilwasser aus einem hiesigen Brünnlein kosten. Unweit der Rais-Hütte knüpft der grün markierte Weg zum Böhmischen Paradies an. In Bílá Třemešná kann man am J.-A.-Komenský-Haus Halt machen. Die Reitroute setzt sich zur märchenhaften Talsperre Les Království (Königreichswald) fort und anschließend auf einem Lehrpfad über Nemojov nach Nové Domy. Man kommt an den Ortschaften Chotěvice, Karlov und Čermna vorbei und gelangt letztendlich nach Bolkov. Und von hier ist es nur noch einen Katzensprung zur Hoffmannsbaude/Hoffmannové boudy. Von hier reiten wir nach links zu den Spiegelbauden/Zrcadlovky und anschließend auf einem Forstweg hinunter zur Kolínská bouda. An der Wanderwegkreuzung ‚U Thámových bud‘ bietet es sich an, einen Abstecher nach Walschabauden/Vlašské Boudy und zum Gebirgsbauernhof Sosna zu machen. Von dieser Wegscheide geht es nun am Bach entlang durch den Javoří důl (früher Urlasgrund) zur gleichnamigen Mühle (Javoří mlýn) hinab. Bei der Mühle trifft der Reitweg wiederum auf den blau markierten Wanderweg über Velká Úpa (Groß Aupa) nach Výsluní und von da durch das ‚Rübezahltal‘/Krakonošovo údolí nach Spálený Mlýn (Mohornmühle). Nun windet sich der Pfad zum Langen Berg/Dlouhý hřeben hinauf, geradewegs über den Cestník. Und zuguterletzt, gelangen wir auf dem sog. ‚Alten Weg - Stará cesta‘ nach Horní Albeřice (Ober Albendorf) und zur polnischen Grenze, wo der Reitfernweg endet. In Zukunft kommt es jedoch zur Verbindung der Reitwege über Polen bis zur Ostsee. Der Reitweg ist markiert, rote Markierung, Länge 136 km.